Buch-Tipp: Die Stille vor dem Biss

620


Die Stille vor dem Biss

Was zieht Menschen regelmäßig auf und ans Wasser? Ist Angeln mehr als nur die Jagd nach einem Fisch?

Mit diesen Grundfragen beschäftigt sich der Autor Max Scharnigg in seinem neusten Buch „Die Stille vor dem Biss. Angeln. Eine rätselhafte Passion“. Für ihn ist Angeln Meditation und Abenteuer, Philosophie und Handwerk, Sucht und Suche. Max Scharnigg analysiert seine eigene Hingabe an unser Hobby. Er schreibt von der Unergründlichkeit des großen Sees und der Gründlichkeit der Schleie, er schleicht durch das Schilf, spricht mit den Schwänen, repariert sein Boot, bindet Fliegen und wartet vor allem darauf, dass sich irgendwas an seiner Angel rührt.

In kleinen amüsanten Kapiteln nimmt der Autor den angelnden und noch nicht angelnden Leser mit auf eine Reise. Da sucht er als Jungangler am Forellensee lieber nach abgerissenen Haken und verlorenen Bleikugeln, um sein erstes eigenes Angelzeug aufzustocken (ein absolut köstliches Kapitel!). Fische sind da Nebensache. Dann berichtet er von dem unvergesslichen Tag, an dem er säuberlich sieben Satzforellen in sein noch leeres Fangbuch eintragen darf. Ein großer Tag, an den sich jeder Angler erinnert.

Unterhaltsamer Rundumschlag

Aber auch die anglerische Gegenwart wird unter die Lupe genommen. Als „perfekte Frau“ wird Babs Kijewski vorgestellt, nervende Schwarzmeergrundeln kommen ebenfalls nicht zu kurz. Auch die Angelzeitschriften, vor allem die beigelegten DVDs mit aufpeitschend angetitelten Filmen, werden zum Thema gemacht. Das Buch ist ein unterhaltsamer Rundumschlag, der keine Skurrilität der heutigen Angelszene auslässt.

Trotzdem bietet „Die Stille vor dem Biss“ aber auch zahlreiche besinnliche Momente. Für den Autor ist Angeln vor allem „Glücksschulung“. Für ihn sind Nichtangler „Muggels“, Menschen ohne magische Fähigkeiten, die noch keine Ahnung von der verzauberten Welt unter Wasser haben. Ein tolles Buch auch für Nichtangler, die bereits spüren, dass es mehr als nur ihre Welt geben muss.

Über den Autor: Max Scharnigg, Jahrgang 1980, ist Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung. 2011 veröffentlichte er den vielfach ausgezeichneten Roman „Die Besteigung der Eiger-Nordwand unter einer Treppe“, 2013 den Roman „Vorläufige Chronik des Himmels über Pildau“.

Info: Max Scharnigg, „Die Stille vor dem Biss. Angeln. Eine rätselhafte Passion“. Erschienen am 11. März 2015, Atlantik Verlag. 256 Seiten, gebunden. Preis: 22,00 Euro (D), 22,60 Euro (Österreich), 31,90 Schweizer Franken (Schweiz). www.atlantik-verlag.de

Abo Fisch&Fang