Brassenschnitten mit Curry-Ananas-Soße

956


Lecker angerichtet
Besonders liebevoll mit einer Zwergananas dekoriert.

Sie haben einen Brassen von über zwei Kilogramm gefangen? Er eignet sich hervorragend für das Rezept „Brassenschnitten mit Curry-Ananas-Soße“.

11/1999

By Jürgen Lorenz

Zutaten

Saft von zwei Zitronen

Eine kleine Stange Porree

Zwei bis drei Möhren

1/8 Knolle Sellerie

Einen EL Fischgewürz

Einen EL gekörnte Gemüsebrühe

Zwei kleine Scheiben Ananas sowie zehn EL Ananassaft aus der Dose

Einen TL Curry

100 Gramm Schmand

50 Gramm Butter

Mehl Salz Zucker

Langkornreis.

Zubereitung

Den entschuppten und ausgenommenen Brassen säubern, kalt spülen und von Flossen befreien. Kopf abtrennen, Kiemen auslösen. Den vorderen Teil des Fisches bis zum Ende der Bauchhöhle in vier zirka fünf Zentimeter breite Stücke schneiden. Die Schnitten mit Zitronensaft säuern.

Gemüse putzen, spülen und klein schneiden. Kopf- und Schwanzteil, Gemüse, Gemüsebrühe, 1/2 TL Salz, 1/2 TL Zucker und vier EL Zitronensaft im großen Topf in 1 1/4 Liter Wasser aufkochen. Den Sud zirka acht Minuten simmern lassen. Gemüse entnehmen, kalt spülen und zurückstellen.

Fischgewürz zugeben, Schwanzstück im Topf grob zerkleinern sowie Sud wieder aufwallen lassen und Fischschnitten zugeben. Bei geminderter Hitze zirka zwölf bis 15 Minuten abgedeckt garsimmern lassen. Inzwischen den Reis aufsetzen. Fischstücke herausheben und – wenn gewünscht – die Haut entfernen. Sud etwa fünf Minuten reduzieren (einkochen) lassen.

Soße: Aus der Butter und 3 EL Mehl eine helle Mehlschwitze bereiten. Ananassaft in den Sud geben, Mehlschwitze damit glatt rühren. Ananaswürfel und Curry einrühren. Dann den Schmand glatt unter die Soße ziehen. Das Gemüse unter den heißen Reis mischen und zu Fisch und Soße servieren.

Foto: Verfasser

Abo Fisch&Fang