Björn Brockmann bei Korda

724


Bild: Korda
Der neue Korda-Teamangler Björn Brockmann konnte bereits Karpfen bis 32 Kilo stemmen. Bild: Korda

Der Norddeutsche Björn Brockmann gehört mittlerweile zu den bekanntesten Karpfenanglern Deutschlands.

Bild: Korda

Bekannt wurde er durch sein authentisches Profil bei Facebook, seinen Auftritt vor der Kamera in „Carpzilla TV 3“ und durch diverse Artikel in der Fachpresse oder dem Buch „Vom Wasser“.

Björn kommt aus Hetlingen im Elbdeichland Schleswig-Holsteins, er lebt und atmet das Angeln schon seit Kindestagen. Seit vielen Jahren hat er sich der gezielten Jagd auf Karpfen verschrieben und befischt intensiv die großen Naturseen des Nordens, aber auch kleine Weiher, die Elbe und ihre Randgräben. Auch im Ausland sucht er das Abenteuer und fing bereits Karpfen bis 32 Kilo! Doch Björn geht es nicht nur allein um kapitale Fische, er will „viele Runs“ haben, wie er selber sagt und sucht im Karpfenangeln nach „Ausgleich, Natur, echten Freunden und großen Abenteuern.“

Robustes Tackle für Karpfenangler auf dem Kontinent

Ab sofort ist Björn fester Bestandteil des Teams Korda Deutschland und wird besonders das neue Programm testen und promoten. Sein Statement zu den neuen Aufgaben: „Kleinteile von Korda habe ich schon lange in der Tacklebox. Doch noch bis vor einem Jahr brachte ich die Firma eher mit der feinen englischen Angelei in Verbindung, die so gar nicht mein Stil ist. Seit einem Jahr habe ich im Hintergrund nun schon einen guten Kontakt zu Korda und meine Meinung völlig geändert. Denn seit Frühjahr 2014 kommen mit Snagleadern, robusten Vorfachmaterialen, Haken, geflochtenen Schnüren und vielen Kleinteilen Produkte auf den Markt, die zu meiner Angelei passen wie die Faust aufs Auge! Ich freue mich, als Teil dieser innovativen Firma meinen Beitrag zu leisten!“

-pm-

Abo Fisch&Fang