Abstandhalter aus Borsten

731


Abstandhalter aus Borsten
Preiswerte Abstandshalter aus Besenborsten

Preiswerte Abstandhalter

04/2000

By Dieter Schröder

Geht man in Holland zum Brandungsangeln oder fischt vom verankerten Boot auf Dorsch und Plattfisch, fallen einem die roten Abstandhalter an den Paternostern, die von vielen einheimischen Anglern benutzt werden, sofort ins Auge. Sie lassen sich aus Plastikborsten eines normalen Straßenbesens einfach herstellen.

Die Borsten werden an beiden Enden mit einem Feuerzeug oder einer Kerze so lange erhitzt, bis das Material weich wird. Nun drückt man die Enden auf eine harte Unterlage, zum Beispiel eine Holzplatte. Hierdurch entsteht eine Verdickung, so daß die Schnur nicht abrutschen kann.

Mundschnur und Paternostervorfach werden wie folgt geknotet: Man legt eine Schlaufe und windet eines der Schnur-Enden acht Mal durch diese hindurch. Dann steckt man die Borste zwischen die vierte oder fünfte Windung und zieht den Knoten zu. Das war’s. In der Regel werden die Paternoster mit drei Abstandborsten gebunden.

Mit diesem System kann man natürlich auch an der deutschen Nord- und Ostseeküste ausgezeichnet fischen. Erfreulich: Mittlerweile werden in gut sortierten Angelgeschäften Borsten in unterschiedlichen Stärken zum Selbstbau sowie fertige Montagen aus diesem Material angeboten.

Foto: Verfasser

Abo Fisch&Fang