31.08.2010

355


31.08.2010

31.08.2010 23:14 von Karsten

Urlaub und ungünstiges Wetter, das passt nicht zusammen. Da es gestern den ganzen Tag geregnet hat, hielt es mich heut nicht mehr zu Hause. Trotz des starken Windes packte ich meine Sachen und fuhr zum Boot. Nachdem ich es erst mal wieder „entwässert“ hatte, konnte es losgehen. An den windstillen Ecken war heute kein Fisch zu bekommen. Folglich schleppte ich zwischen 4 und 10m die Wobbler über den See, vielleicht bekam ich ja einen der „Maränen“-hechte zu fassen. Mit Wind war das Boot einfach zu schnell um die Wobbler richtig laufen zu lassen. Gegen den Wind war zwar die Geschwindigkeit richtig, jedoch ist das sehr anstrengend. Trotzdem bekam ich noch einen guten Biss bei etwa 9m. Leider war ich nicht schnell genug an der Rute um ncoh nachschlagen zu können. So ging dieser Hecht (?) leider verloren. Ich ver zog mich danach in eine etewas ruhigere Ecke in der Hoffnung noch ein paar gute Barsche zubekommen. Tatsächlich bissen auch welche an, außerdem auch einige Plötzen. So kam ich wenigstens nicht als Schneider nach Hause.

Abo Fisch&Fang