238-Zentimeter-Waller aus dem Mittelrhein

852


Bild: Sänger
Lukas Kreus mit seinem 238-Zentimeter-Wels aus einem Nebenarm des Mittelrheins. Bild: Sänger

Uni-Cat-Teamangler Lukas Kreus hat am 3. August bei Hochwasser in einem Nebenarm des Mittelrheins einen kapitalen Wels landen können.

 

Der Wels biss in einem überschwemmten Auwald. Bild: Sänger

Hier sein Fangbericht: „Ich habe an einem im Wasser stehenden Busch einen toten Döbel mit einigen Tauwürmern garniert angebunden. Gegen 22 Uhr, der Köder war nur circa 30 Minuten im Wasser, kam der Biss. Es wurde schnell deutlich, dass ich den Fisch mit dem Schlauchboot verfolgen musste, um ihn landen zu können. Er zog mich mit meinem 2,2-Meter-Schlauchboot kreuz und quer durch den Seitenarm. Nach geschätzten 25 Minuten und circa 500 Meter vom Fangplatz entfernt konnte ich den Waller völlig durchgeschwitzt und nahe am Ende meiner Kräfte mit einem Jubelschrei greifen.

Was für ein Fisch! Der Wels in seiner vollen Länge. Bild: Sänger

Als Fanggerät kam die „New Age x-Drag 10000i“-Rolle mit der „Uni Cat Extreme“-Rute von Sänger in 3 Metern Länge zum Einsatz. Die Rolle war bespult mit einer 50iger „Uni Cat Power Line“. Als Vorfach habe ich Camou-Leader mit 105 Kilo Tragkraft in Verbindung mit einem Joker-Drilling und dem „New Age S Hook“ verwendet. Um den Köder etwas auf Tiefe zu halten, hatte ich ein ummanteltes 100-Gramm-Blei auf das Vorfach montiert. Um das Ganze dezent zu halten, verzichtete ich auf einen Schwimmer.“

Lukas Kreus

Abo Fisch&Fang