21-Pfund-Zander aus der Weser

981


Zander
Ein Ansitz in den dunklen Abendstunden zahlt sich auch im Januar aus, wie dieser 21-Pfund-Zander aus der Weser bei Nienburg beweist.

In stockdunkler und nebelverhangener Nacht, kurz vor 19 Uhr, tauchte am 29. Januar Ralf Clasens Pose ab.

Der Angler aus Marklohe fischte in der noch Hochwasser führenden Weser bei Nienburg mit einer toten Rotfeder am 0/1er Einzelhaken. Nachdem der Schwimmer abgetaucht war, setzte der Raubfisch-Spezi den Anhieb. Der Fisch lieferte an 0,225 Millimeter starker Mono einen ordentlichen Drill ab. Erst nach fünf Minuten konnte der Brocken gelandet werden: ein feister Flusszander von 97 Zentimetern Länge und 10,6 Kilo Gewicht.

Ralf Clasen ist ein äußerst erfahrener Zanderangler, der bei Hochwasser im Winter stets seine größten Fische fängt. Schon am 1. Weihnachtstag 2008 konnte er einen Kammschupper von 10 Kilo 200 Gramm landen. 2009 legte er dann noch einmal nach: Mit einem Meterzander von fast 19 Pfund, der am 25. Januar einem großen Rotauge nicht widerstehen konnte.

Abo Fisch&Fang